Biografie

Valentin Ammann wurde 2001 in Zürich geboren und ist wohnhaft in Wetzikon ZH.
Seine ersten Tastenabenteuer begannen im Alter von 6 Jahren. Der Klavierunterricht bei Anita Pfister an der Musikschule Zürcher Oberland (MZO) ermöglichte ihm, das Musizieren auf sehr einfühlsame Art zu erleben. Für zwei Jahre besuchte er  den Einzelunterricht bei Stefan Stahel an der Musikschule Konservatorium Zürich (MKZ).

Nach der Primarschule besuchte er 2 Jahre die Sekundarschule an der Kunst- und Sportschule (KuSs ZO) in Uster. Danach war er Schüler am K+S Gymnasium Rämibühl in Zürich und Jungstudent an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK).

2013 lernte Valentin an einem Konzert Chris Conz kennen. Seitdem widmet er sich hauptsächlich dem Boogie Woogie, Blues und Jazz. An der ZHdK wurde er von Prof. Andy Harder  und François Lana unterrichtet. Nebenan musiziert er  mit Angelo Signore an der MZO und gelegentlich mit Chris Conz. 1 ½ Jahre war er Bandleader der Infinity Band. Praxiserfahrung sammelt Valentin als Solo-Pianist, in der Big Band theJAM, an Jam Sessions, in ad hoc Formationen und ab und zu mit dem Chris Conz Trio. Valentin ist stets offen für Neues, liebt die Improvisation und das intuitive Musizieren und spielt am liebsten vor Publikum.

Zu seinen Vorbildern gehören neben dem Chris Conz Trio, Count Basie, Duke Ellington, Bud Powell und Dave Ruosch aber auch die Pepe Lienhard Big Band und das Glenn Miller Orchestra.